acut Downloads:

Helfen Sie uns Ihnen zu helfen...

......................................................................................................................................................................

teamviewer_acut-Recovered

Quelle: http://www.teamviewer.com/de/ & www.chip.de

......................................................................................................................................................................

Schädlingssuche mit Desinfec’t 2014

Desinfec’t erklärt sich weitgehend selbst. Man startet das garantiert saubere Live-System von DVD oder USB-Stick. Dann aktualisieren die bewährten Viren-Scanner von Avira, Bitdefender und Avast ihre Signaturen, damit sie auch die allerneuesten Gefahren aufspüren können. Sie selbst entscheiden, welche Datenträger überprüft werden sollen und dann schicken Sie die Scanner auf die Jagd. Dabei ist das System so konzipiert, dass es maximale Sicherheit für Ihre Daten gewährleistet. So werden die Windows-Laufwerke zunächst nur im Lesemodus eingehängt, um sicherzustellen, dass dort keine Daten beschädigt werden.

Wird Desinfec’t fündig, bietet es diverse Zusatzfunktionen, mit denen Sie den Virenverdacht erhärten oder entkräften können. Unter anderem können Sie mit der 2014er-Version verdächtige Dateien direkt zu Virustotal hochladen. Wenn Sie sich für eine Reinigung des Systems entschieden haben, bietet Desinfec’t an, in den Schreibmodus zu wechseln und hilft Ihnen dabei, Schädlinge aus dem Verkehr zu ziehen.

Aus lizenzrechtlichen Gründen darf die Software nicht online angeboten werden. Wenn Sie als unser Kunde  jedoch ein Exemplar erhalten möchten, schreiben Sie uns eine Email unter Info@acut.de. Wir senden Ihnen gerne Desinfec’t 2014 kostenlos zu.

Quelle: http://www.heise.de/ct/

Desinfec't

......................................................................................................................................................................

TeamViewer die All-In-One Softwarefür Fernwartung und Online Meeting

Mit dem für Privatanwender völlig kostenlosen Programm TeamViewer können Sie sich in wenigen Sekunden mit dem Rechner einer anderen Person verbinden. Dabei bahnt sich das Tool auch problemlos einen Weg durch Firewalls. Klingt nach Hacking, ist aber völlig legal und sicher.

Nach der schnell durchgeführten Installation erhalten Sie eine Benutzer-ID und ein Passwort. Ohne weiteres ist es allerdings nicht möglich auf fremde Desktops zuzugreifen. Zum einen muss TeamViewer im anvisierten PC installiert und im Betrieb sein, zum anderen benötigen Sie zuerst die ID-Nummer und den Code der Zielperson, bevor eine Verbindung gestartet werden kann.

Durch TeamViewer stellt die Fernwartung von PCs über das Internet keine großen Probleme mehr dar. Auch das Vorführen von Präsentationen, das Arbeiten im Team oder der Austausch größerer Datenmengen ist aufgrund gut geschützter Datenkanäle kein Risiko.

Zum Download auf das Bild klicken

Sicheres Online-Banking mit Bankix

c't Bankix ist ein von Ubuntu abgeleitetes Linux-Betriebssystem, das speziell für sicheres Online-Banking konzipiert ist. Hat man das zum Download stehende ISO-Abbild auf einen USB-Stick übertragen oder auf eine CD gebrannt, lässt sich das System beim Hochfahren des Rechners direkt vom Wechseldatenträger starten.

c't Bankix erlaubt es, den Desktop an seine persönlichen Wünsche anzupassen, Bookmarks für seine Bank einzuspeichern, ein E-Mail-Konto einzurichten oder zusätzliche Software, etwa das Finanzverwaltungsprogramm Hibiscus, nachzuinstallieren.

Letzteres unterstützt auch die HBCI-Schnittstelle inklusive Authentifizierung per HBCI+, Schlüsseldiskette oder Smartcard, während das Online-Banking via Browser nur mit dem PIN- und TAN-Verfahren möglich ist. Automatische Software-Updates sorgen dafür, sicherheitsrelevante Fehler in den Programmen zu minimieren.  

bankix

Quelle: http://www.heise.de/ct/

Aktuelle Version: c't Bankix 12.04.4 vom 14.04.2014 (561 MByte)

Zum Download auf das Bild klicken

 

......................................................................................................................................................................